Was haben Schakal und Giraffe mit Grünland im Industrieviertel zu tun?

Über 300 Teilnehmer am 16. Gründlandtag in der LFH Warth informierten sich über die Top-Themen „Volldünger Gülle optimal einsetzen“ und „Tuning für mein Grünland“, aber auch über Verhaltensmuster, wie das der Giraffe und des Schakals, und wie diese den Zusammenhalt in der Landwirtschaft beeinflussen können.

Optimaler Einsatz von Volldünger Gülle und Grünland Tuning

[1519975269104439.jpg][1519975269104439.jpg][1519975269104439.jpg][1519975269104439.jpg]
 
Bereits zum 16. Mal luden die Raiffeisen-Lagerhaus GmbH gemeinsam mit der BBK Neunkirchen, der BBK Wr. Neustadt sowie dem LFI zum traditionellen Grünland- und Viehwirtschaftstag in die Landwirtschaftliche Fachschule Warth ein. Mit an die 300 Besucher, die Kammerobmann Thomas Handler und Geschäftsführer Bernd Pflanzer begrüßen konnten, war der Veranstaltungssaal zum Bersten voll. Die Anwesenden erhielten TOP Informationen zu den Themen „Volldünger Gülle optimal einsetzen“ und „Tuning für mein Grünland“. DI Josef Springer und DI Günther Kodym stellten den Zuhörern in Ihren Ausführen etliche „Stellräder“ zur Optimierung ihrer Grünlandbestände vor: Von der genauen Kenntnis der Zusammensetzung der Grünlandbestände über Nutzungshäufigkeit, Bodenverdichtungen, die richtige Sortenwahl bei Nachsaaten, den optimalen Düngereinsatz des Volldüngers Gülle etc. bis hin zum richtigen Erntezeitpunkt. Nach einer kurzen Pause, in der die Schülerinnen und Schüler den Landwirtinnen und Landwirten Brote und Getränke servierten, brachte DI Dr. Mariann Hietz den Zuhörern die Vorteile der ÖAG Grünlandmischungen aus dem Die Saat Sortiment näher: „Nur 100%ig Ampfer freie Mischungen garantieren den Landwirten auch rasche Erfolge bei Nachsaaten im Grünland.“ Abgerundet wurden die Fachvorträge mit den Ausführungen von Gerhard Erber zur Schwefeldüngung und zur Düngung von Selen im Grünland.

Zusammenhalt in der Landwirtschaft

John Deere Traktor auf einer WieseJohn Deere Traktor auf einer WieseJohn Deere Traktor auf einer Wiese[1458726169884167.jpg]
© Die Saat
Den Abschluss der Veranstaltung bildete der Vortrag von Eva-Maria Sobl zum Thema „Zusammenhalt in der Landwirtschaft.“ Welche Verhaltensmuster im Umgang in der Familie und in der Nachbarschaft gibt es und wie kann jeder Einzelne versuchen, drohende Konflikte, die bis zu Auseinandersetzungen vor Gericht führen können, im Vorfeld zu vermeiden. Der Typus des „Schakals“ (Besserwisser, Kritiker, Nörgler …) und der „Giraffe“ (der den Überblick und ein großes Herz hat) regten die Zuhörer zum Nachdenken an. Und dass die Giraffe nicht die neugierige Nachbarin ist, die über den Gartenzaun schaut – wie ein Anwesender zur Erheiterung aller anmerkte – haben dann am Ende alle verstanden. Im Anschluss lud Obmann Stellvertreter Gerhard Fuchs noch im Namen des Lagerhauses zu einem gemeinsamen Mittagessen ein. „Rundum eine gelungene Veranstaltung, die nicht zuletzt durch die Organisation von Hannes Scherz von der BBK und Markus Pichelbauer vom Lagerhaus Grimmenstein so erfolgreich abgehalten werden konnte“, freute sich Spartenleiter Michael Kober über den erfolgreichen Tag.